SOS-Anfrage

Die schnelle Gewässerhilfe in Notsituationen:

Jetzt anrufen

Problemgewässer melden

 Zum Kontaktformular

Es gibt Gebiete, in denen aus Gründen des Grundwasser- und Gewässerschutzes kein Abwasser in die Umwelt eingeleitet werden darf. Dort ist es erforderlich, das anfallende Abwasser in Sammelgruben zu leiten und dort zu speichern.  Dieser Behälter wird dann nach Bedarf oder in einem bestimmten Intervall durch ein Saugfahrzeug des Entsorgungsunternehmens geleert.

Aber auch für Wochenendhäuser, Gartenvereine oder Haushalte, in denen nur sehr wenig Abwasser anfällt, kann der Einbau einer abflusslosen Sammelgrube eine Alternative darstellen. Voraussetzung dafür ist die Genehmigung durch die Behörden.

Sammelgruben gibt es in unterschiedlichen Ausführungen. Sie erhalten diese als Betonbehälter in Ringbauweise oder in monolithischer Bauform sowie als Kunststoff-Anlagen. Mehrere einzelne Behälter können zu einer großen Anlage – zum Beispiel für mehrere Gartengrundstücke – zusammengeschlossen werden.

Innendurchmesser 2000 mm

  • Ringbauweise
  • Volumen von 3,00 m³ bis 9,61 m³

Innendurchmesser 2300 mm

  • Ringbauweise
  • Volumen von 4,57 m³ bis 12,03 m³

Innendurchmesser 2500 mm

  • Ringbauweise
  • Volumen von 6,64 m³ bis 12,78 m³

Innendurchmesser 2800 mm

  • Ringbauweise
  • Volumen von 9,23 m³ bis 21,55 m³

Innendurchmesser 5000 mm

  • Halbschalenbauweise
  • Volumen von 17,28 m³ bis 90,61 m³

Innendurchmesser 2000 mm

  • Monolithische Bauweise
  • Volumen von 3,77 m³ bis 6,91 m³

Innendurchmesser 2300 mm

  • Monolithische Bauweise
  • Volumen von 3,30 m³ bis 3,90 m³

Innendurchmesser 2500 mm

  • Monolithische Bauweise
  • Volumen von 6,38 m³ bis 10,80 m³

Innendurchmesser 2800 mm

  • Monolithische Bauweise
  • Volumen bis 5,90 m³